Cochem – Urlaub an der Mosel

Urlaub an der Mosel – Kontrastprogramm für Genießer und Entdecker

oder wer den aktiven Urlaub sucht, das Ferienland Cochem hat viele Gesichter und es lohnt sich, mit offenen Augen durch die Region zu reisen.

OG Bremm Moselschleife quer

Es gilt die interessanten und teils recht gegensätzlichen Landschaften von Eifel, Mosel und Hunsrück zu entdecken. Ein Trip ins Ferienland Cochem ist immer eine Reise voller Erlebnisse, immer wieder neu und immer wieder überraschend. Ganz gleich ob man Ruhe, Kultur, Natur, historische Städte, etliche Burgen, Ruinen und vieles mehr genießen möchte. Ob in Beilstein, Bremm, Briedern, Bruttig-Fankel, Ediger-Eller, Ellenz-Poltersdorf, Ernst, Klotten, Mesenich, Nehren, Senheim-Senhals, Valwig/Valwigerberg, Dohr, Faid, Greimersburg, Wirfus, Pommern, Treis-Karden, Müden, Moselkern, Lütz, Lieg oder der pulsierenden Metropole der Stadt Cochem. Entscheiden muss man eigentlich nur eins: Wie lange man hierbleiben kann.

 

Willkommen im Ferienland der Vielfalt

OG Treis-KardenWer an das Ferienland Cochem denkt, dem kommen herrliche Landschaften, romantische Weinorte, ein einzigartiges Flusstal oder die traumhafte Stadt Cochem in den Sinn. Die Mosel zwischen dem Calmont, dem steilsten Weinberg Europas, der Burgruine Metternich in Beilstein, der über 1000 Jahre alten Reichsburg in Cochem und der Burgruine Coraidelstein in Klotten, gilt als eine der schönsten Flusslandschaften der Welt und lässt sich bestens während einer Schiffstour erkunden. In Karden prägt der Stiftsbezirk mit der Stiftskirche St. Castor das Ortsbild, auf der der gallorömischen Tempelanlage Martberg, hoch über der Mosel zwischen Pommern und Karden gelegen, findet man bedeutende Spuren des Lebens von Kelten und Römern aus der Zeit vor mehr als 2.000 Jahren und
in Moselkern befindet sich das Merowingerkreuz, ein Steindenkmal aus der Zeit um 700 nach Christus. Neben diesen „Leuchttürmen“ gibt es im Ferienland Cochem natürlich auch die vielen „stillen Stars“: Aktiv-Urlauber können auf kilometerlangen Traumpfaden wandern, am Fluss entlang Fahrrad fahren und dabei die Aussichten auf die malerische Landschaft mit ihren reichen Naturdenkmälern und kulturellen Schönheiten genießen.

 

Wanderungen für Aktive und Genießer

Mit einigen Superlativen machen Aktivurlauber im Ferienland Cochem Bekanntschaft.

Ein solcher Superlativ und Ziel einer der vielen Fußtouren des neuen Programms ist Europas steilster Weinberg, der Calmont. Von seinen „Eroberern“ verlangt er Schwindelfreiheit und einen sicheren Tritt: Über Steigeisen und feststehende Leitern führt der gesicherte Pfad bergauf und bergab durch eine atemberaubende Naturlandschaft. Am Rand des Klettersteigs, über schroffen Abgründen, ragen die Rebstöcke aus oft nur wenige Handbreit messenden Schieferterrassen empor. Weine von exquisiter Güte gedeihen hier. Ihre Lese – natürlich per Hand – ist selbst für die heimischen Winzer eine Herausforderung. Mit dem Kaiser-Wilhelm-Tunnel unterhalb des Calmont lernen die Bergwanderer gleich noch eine Besonderheit der Region kennen: Bis 1985 war er mit über vier Kilometern der längste Tunnel Deutschlands.

Ähnliche Anforderungen wie am Calmont müssen all jene meistern, die sich zum „BREVA Wein und Weg“ zwischen den Winzerdörfchen Bruttig und Valwig aufmachen. Auch diese Route steht exemplarisch für die Mosel, das größte Steillagen-Weinanbaugebiet der Welt. Hier betreten wir auch das Reich des seltenen Apollofalters. Namenspatron des international geschützten Schmetterlings ist der römische Sonnengott – nur scheinbar ein Widerspruch so weit im Norden Europas, schließlich herrscht hier ein überraschend mildes Klima, in dem selbst mediterrane Gewächse und Tiere heimisch sind.

Das größte Buchsbaumanbaugebiet nördlich der Alpen und einer der berühmtesten mittelalterlichen Bauten Europas, die Burg Eltz, einst Schmuck der 500-DM-Note, erschließt eine weitere Tour. Sie ist auch für Nicht-Kraxler“ geeignet, ebenso die etwa fünfstündige Route vom Kloster Maria Martental hangabwärts durch das waldige Mühlenbachtal der „Wilden Endert“ ins quirlige Wein- und Fachwerkstädtchen Cochem. Eine gewisse Kondition und gutes Schuhwerk braucht man allerdings auf diesen Fußtouren.

 

Wein und Wandern auf Moselsteig, Cochemer Ritterunde und tollen Themenwegen

Mit dem Fernwanderweg Moselsteig wurde ein einzigartiges Wandererlebnis im Moselland geschaffen. Der Moselsteig, der in 2016 zum schönsten Wanderweg Deutschlands gekürt wurde, hat eine Länge von 365 Kilometern und ist auf der Strecke von Perl bis Koblenz in 24 Etappen eingeteilt.

Im Ferienland Cochem können Wanderer auf 5 unterschiedlich geprägten Moselsteig-Etappen die Natur und typische Weinorte entlang des Weges erkunden.

OG Nehren Römergräber querDer neue Qualitätsweg „Cochemer Ritterrunde“ bietet fantastische Ausblicke und ein wunderbares Naturerlebnis. Dieser vom deutschen Wanderinstitut zertifizierte Premiumweg verbindet kulturhistorisch bedeutsame Aspekte wie die Ruine Winneburg  die Reichsburg sowie weitere städtische Elemente zu einem stimmigen Wandervergnügen. Der 16 km lange Weg lässt sich durch seine zwei Schlaufen bequem in zwei Wanderungen zu 8 km unterteilen. Insgesamt hat der Weg 745 m Höhenunterschied, wer möchte kann einen Teil davon mit dem Sessellift überwinden.

Wie an einer Perlenschnur reihen sich die Wanderwege durch das Ferienland Cochem. Sie sind Teil der Mosel.Erlebnis.Route und machen die WeinKulturLandschaft Mosel erlebbar. Beliebte Themenwanderwege sind neben dem Calmont-Klettersteig oder der Wilden Endert auch der Kulturweg Mesenicher Steinreichskäpp, die Briederner Schweiz, der Erlebnisweg Moselkrampen, der Apolloweg, der Kulturweg Dortebachtal, der Lenus-Mars-Weg, der Buchsbaum-Wanderpfad und der Schiefergrubenweg in Lütz. Die Wege führen an schroffen Felsen entlang, teilweise hoch über dem Fluss, schlängeln sich durch Weinberge und enden an atemberaubenden Aussichtspunkten oder in Weindörfern mit gemütlichen Weinstuben.
Die meisten Wanderwege führen über Waldboden, schmale Pfade/ Felspfade oder durch idyllische Bachtäler.

 

Vielfältiges Freizeitangebot

OG MoselkernEin vielfältiges Freizeitangebot aus Wassersport, Tennis, Angeln, Golf und Minigolf runden den Aktiv-Urlaub vor traumhafter Kulisse ab und machen ihn zu einem einmaligen Erholungserlebnis. Natürlich gehören auch Musik- und Kulturveranstaltungen, Wein- und Heimatfeste, Weinproben und Weinkellereibesichtigungen in das abwechslungsreiche Programm. Urlauber können im Ferienland Cochem alles erleben, was einen Aufenthalt einzigartig und besonders macht.

 

Lokaler Charme und kulinarische Genüsse

Fotoshooting Weinlagenfest 15Zu einem perfekten Urlaub gehören natürlich nicht nur herrliche Tage, sondern auch himmlische Nächte. Vom komfortablen Luxus eines First-Class-Hotels über familiär und individuell geführte Mittelklasse-Domizile bis zu hübschen Pensionen und gemütlichen Ferienwohnungen spannt sich die Angebotsbreite im Ferienland Cochem. Damit ist es des Verwöhnens noch nicht genug, für ebenso viel Aufsehen sorgt das Ferienland Cochem mit seinem kulinarischen Angebot: Kaum eine Region verfügt über eine vergleichbare gastronomische Dichte, Vielfalt und Klasse. Modernes Bistro, Winzerwirtschaft oder elegantes Gourmet-Restaurant: Feinschmecker haben im Ferienland Cochem eine kulinarische Qual der Wahl, ganz nach Geschmack und Budget. Die frischen und hochwertigen Produkte aus der Region, zubereitet von Meistern der Kochkunst, gewürzt mit einem Gespür für Tradition und Kreativität, lösen bei Feinschmeckern immer wieder besondere Gaumenfreuden aus. Ganz sicher wird man inmitten dieser Vielfalt einzigartige Momente erleben, beim Shoppen oder Schlemmen, dem genüsslichen Wandern, Radfahren oder einer erholsamen Schifffahrt.

 

Weitere Infos:

Tourist-Information Ferienland Cochem
Endertplatz 1
56812 Cochem

www.ferienland-cochem.de
info@ferienland-cochem.de
Tel.: 02671/60040; Fax: 02671/6004-44
www.facebook.com/ferienlandcochem

 

Facebookgoogle_plustwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *